Skip to Content

Wie sieht der perfekte Tag auf der Loipe aus?

Zu einem gelungenen Urlaub gehört nicht nur eine schöne Natur, sondern auch schöne Erlebnisse, an die man sich gerne erinnert.

Perfekter Tag auf der Loipe © © Olympiaregion Seefeld
Leutasch©OlympiaregionSeefeld_StephanElsler

Dafür ist Langlaufen für Groß und Klein perfekt geeignet! Wie man Langlaufen zu dem perfekten Erlebnis macht, zeigen wir jetzt! Der Langlauf wird häufig als Sportart unterschätzt, dabei ist er ein perfektes Wintererlebnis für Groß und Klein! Sportliche Betätigung und die außergewöhnliche Landschaft Österreichs werden hier vereint.

Langlaufen - Sport zum Erleben! 

Der Langlauf wird häufig in seiner Intensität unterschätzt, dabei trainiert er den ganzen Körper und ist für unser Herz-Kreislauf-System besonders gut. Außerdem schont und stärkt er unsere Gelenke. Auch wenn der Langlauf aus der Mode gekommen scheint, gibt es genügend Sportler, die dieses “Skiwandern” den anderen Wintersportarten vorziehen. Besonders Familien gehören zu den Langlaufverfechtern, denn auch Kinder verinnerlichen den Bewegungsablauf sehr schnell und so kann man gemeinsam einen schönen Tag haben.

Die richtige Ausrüstung darf auch nicht fehlen!

Wie bei jeder Sportart ist die richtige Ausrüstung äußerst wichtig, denn sie minimiert das Verletzungsrisiko und macht das Fahren besonders angenehm und effektiv. 

Langlaufski

Es gibt verschiedene Techniken im Langlauf und für jede gibt es natürlich auch die passenden Skier. Die meisten Loipen sind vor allem mit der klassischen Variante gut befahrbar. Für diese Technik benötigt man Skier, die die nötigte Steighilfe geben, um vorwärts zu kommen. Es gibt aber natürlich auch die Variante des Skatings. Hierfür sollte man auf einen Skatingskier zurückgreifen, denn der gibt einem Langläufer die benötigte Kraft und den Schwung für die schnelleren Schlittschuhschritte. Besonders als Anfänger weiß man noch nicht direkt, zu welchem Langlauftyp man neigt. Deshalb kann man sich die Langlaufski entweder vor Ort ausleihen oder bereits vorher im heimischen Geschäft bzw. im Internet erwerben.

Langlaufstöcke

Auch die Langlaufstöcke sollten der gewählten Technik angepasst sein. Bei der klassischen Technik werden Stöcke mit einer Länge, die bis unter die Achsel reicht empfohlen und für die Freistiltechnik des Skatings empfiehlt sich eher eine Länge bis unters Kinn, da man hier die Länge für den Schwung benötigt.

Langlaufschuhe 

Damit das Langlaufen auch Spaß und keine Schmerzen auf Dauer bereitet, sollte vor allem bei dem Schuh auf die perfekte Passform geachtet werden. Hierbei ist es ratsam einen Berater vor Ort hinzu zu ziehen, denn wenn der Schuh nicht passt, ist das Vergnügen von vornherein beschränkt. Der perfekte Langlaufschuh sollte relativ eng anliegen, jedoch genug Flexibilität nach unten hin lassen, um Schwung holen zu können. Außerdem sollten die Zehen den Schuh nicht berühren, sondern ungefähr einen Zentimeter Abstand messen. Natürlich gibt es auch hier für den jeweiligen Laufstil den passenden Schuh. Für den klassischen Laufstil werden zwei Varianten angeboten. Zum einen ein etwas erhöhtes Modell, welches insbesondere die Sprunggelenke stützt. Zum anderen kann man sich auch für einen flachen Schuh mit mehr Raum für den Fuß entscheiden, der vor allem für einen eher sportlicheren Fahrstil empfohlen wird.

Für das Skating gibt es nochmal speziellere Schuhe, die höher geschnitten sind, um die Sprunggelenke optimal schützen zu können. Besonders vorteilhaft sind die Kombimodelle, wobei man die Segmente zum Schutz der Sprunggelenke abnehmen kann. Das ist vor allem für diejenigen gedacht, die sich nicht für einen Laufstil entscheiden wollen. 

Bekleidung 

Die Kleidung sollte vordergründig dafür sorgen, dass Frieren oder Schwitzen vermieden wird. Daher wird zunächst lange Skiunterwäsche und eine atmungsaktive, sowie wasserabweisende Jacke empfohlen. Es gibt auch spezielle Langlaufhosen, die eng anliegen, um die Beinfreiheit zu gewährleisten. Genauso sollten auch die Handschuhe eng anliegen, damit man den Laufstock optimal führen kann. 

Der Spaß kommt nicht zu kurz!

Gut ausgerüstet kann es nun endlich auf die Loipe gehen! Für Neulinge in diesem Sport ist es von Vorteil einen Langlauflehrer zu nehmen. Die richtige Technik spielt eine genauso große Rolle wie die richtige Ausrüstung, denn nur mit der optimalen Technik macht es auch erst richtig Spaß! Das schöne am Langlaufen ist vor allem die Flexibilität. Sie können die Weiten der Loipen entdecken und neben dem Sport auch die unfassbare Natur hautnah erleben. Bei vielen anderen Wintersportarten, wie z.B. dem Skifahren auf dem Hang, steht der sportliche Aspekt im Fokus. Langlaufen hält allerdings nicht nur den gesamten Körper fit, sondern zeigt vor allem in Österreich zu den unglaublichsten Orten. Man kann sagen, es ist wie wandern im Sommer, nur mit Skiern unter den Füßen. Das macht natürlich viel mehr Spaß! Es ist besonders sinnvoll Langlaufkurse in Anspruch zu nehmen, denn die Kursleiter wissen oft am besten, wo die schönsten Loipen sind.  Unterwegs kann man auch ein kleines Picknik im Wald einplanen. Zum krönenden Abschluss schaut man sich den Sonnenuntergang in mitten der Schönheit Österreichs an.

Um einen perfekten Tag auf der Loipe verbringen zu können, spielen mehrere Faktoren eine Rolle: Zum einen benötigt man die perfekte Ausrüstung, die optimal auf jeden selbst abgestimmt sein sollte. Zum anderen ist es wichtig, die richtige Technik zu beherrschen. Es ist immer hilfreich einen ortsbewanderten Lehrer in Begleitung zu haben, um sich z.B. die Sonnenuntergänge an den schönsten Plätzen in der Natur anzusehen. 

Autor:

ARGE Nordic Austria
Back to top
Hinweis zu CookiesLanglaufen.at möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.